Parkraumkonzept für die Weststadt


BewohnerparkzoneDie Parksituation für die Bewohner der Weststadt wird seit Jahren laufend schwieriger. Dafür gibt es zahlreiche Gründe:
Verdichtung der Wohnbebauung, Zunahme von fremdparkenden Autos (Kunden/Mitarbeiter von Firmen und Bildungseinrichtungen), Zunahme der PKW-Dichte (Fahrzeuge je 1000 Einwohner), Arenabesucher, Nichtnutzen von vorhandenen Tiefgaragenstellplätzen und Garagen, usw.
In vielen Bereichen der Weststadt ist es daher Alltag, dass Kreuzungen und Einfahrten zugeparkt und Fahrzeuge auf Gehwegen abgestellt werden. All dies führt außerdem zu einer stetigen Zunahme des Parksuchverkehrs.

Zonen Die Situation ist seit langem bekannt (siehe hierzu auch die Links zum Thema) und wird immer wieder diskutiert. Außer lokalen Maßnahmen - Anliegerparken zwischen Martin-Luther-Straße, Hoferstraße, Gänsfußallee und Schwieberdinger Straße - ist jedoch bisher nichts passiert; und diese Maßnahmen haben das Problem für die umliegenden Bewohner eher noch verschärft.

↓ Was bisher geschah↑

↓ 2016: Parkraumkonzept wird gekippt - oder doch nicht↑

↓ 2017: Es geht weiter↑

↓ 2018: Neuer Verzögerungsgrund: Digitalisierung↑

↓ 2019: Vielleicht kommt sie ja doch noch↑
Zonen

In der Bauauschusssitzung am 14.03.2019 wurde das Thema wieder behandelt - abgestimmt wurde jedoch nicht. Lt. Stuttgarter Zeitung sollen zunächst die Details ausgearbeitet werden. Der Konsens für die Einführung scheint jedoch langsam größer zu werden. Aber immerhin gibt es jetzt wieder einen neuen Zeitplan, nach dem die Umsetzung im Herbst 2019 beginnen und die Einführung im Sommer 2020 erfolgen soll.